Kräuter aus dem Garten trocknen

Natürlich möchte man auch im Winter mit Kräutern aus dem Garten kochen.

In der Regel greift man auf getrocknete oder in Töpfen kultivierte Kräuter zurück.

Wer Kräuter aus dem Garten haltbar machen möchte, dem sei das Trocknen angeraten. Es eignet sich für Thymian, Salbei, Oregano, Rosmarin und  Liebstöckel. Diese Kräuter behalten beim Trocknen ganz gut ihr Aroma.

Thymian, Salbei und Rosmarin trocknen

Thymian, Salbei und Rosmarin enthalten relativ wenig Wasser und trocknen entsprechend leicht ohne Wärmezufuhr. Es reicht wenn man sie auf einem Backblech ausbreitet und im zimmerwarmen Raum einige Tage stehen lässt. Wenn sie ´knister-trocken´ sind können Sie in luftdichte Gläser verpackt werden.

Oregano und Liebstöckel trocknen

Oreano und Liebstöckel sind Gartenkräuter, die mehr Feuchtigkeit in ihren Blättern enthalten und somit länger  zum Trocknen brauchen. Ich nutzt seit einigern Jahren dafür einen Dörrautomat. Mit seiner Hilfe werden die Kräuter schonend  und schnell getrocknet.

Früher wurden mir die aufgehängten Kräuter oft braun und unansehlich, ich mochte sie dann nicht mehr verwenden. Heute, mit den im Dörrautomat getrockneten Kräutern passiert mir das nicht mehr.

Petersilie &Schnittlauch so lange wie möglich frisch erntern

Petersilie und Schnittlauch kann man aus dem Garten den ganzen Winter frisch ernten solange es frostfrei ist. Bei Frost zieht der Schnitlauch ein und muss dann runtergeschnitten werden. Im Frühjahr treibt er aus, sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen da sind.

Die Petersilie kommt mit Frost ganz gut zurecht und behält ihre Blätter den ganzen Winter. Sie sollten aber nur geerntet werden wenn sie frostfrei sind.

Petersilie und Schnittlauch würde ich persönlich nicht trocknen, ich finde sie haben kaum Aroma in getrockneter Form.

Schnittlauch & Petersilie Kräuter aus dem Garten

Kräuteröl herstellen mit Kräutern aus dem Garten

Eine weitere Variante sich den Kräutergeschmack in den Winter zu retten, ist ein Kräuteröl herzustellen. Man kann dafür die verschiedensten Kräuter aus dem Garten nutzen.

Dazu gießt man ein gutes, kaltgepresstes Öl in eine weithalsige Flasche und gibt Kräuter nach Geschmack dazu.

Man kann sich ein gemischtes Öl als Grundlage für Salatdressings machen. Für eine mediterrane Variante würde man Thymian, Rosmarin und Salbei in die Flasche geben. Die geschlossene Flasche  2-3 Wochen an einem warmen Platz ziehen lassen. Dann entfernen Sie die Kräuter. Das fertige Öl lagern Sie wie ein normales Speisöl.

Thymianöl

Blogartikel über die Herstellung von Kräuteröl

Rosmarin, Salbei und Thymian sind wintergrün

Diese drei mediterranen Kräuter behalten genau wie die Petersilie ihre Blätter den Winter über. Wenn es einen milden Winter hat können Sie eigentlich den ganzen Winter über frisch verwendet werden.

Beim Salbei muss man ein bisschen schauen, er hat meist eine ganze Reihe relativ unansehlicher Blätter, da muss man aussortieren was gut zu verwenden ist und was man lieber am Strauch lässt.

Die Rosmainnadeln werden teilweise braun, da muss man ein bisschen aussortieren.

Kräutersalz - eine weitere Konservierungsmethode

Ich habe dazu einen ausführlichen Artikel geschrieben.

Folgt mir auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ebook-Naschgarten

Du hättest gerne einen 

Naschgarten?

Im meinem Ebook zeige ich dir, wie Du ganz einfach und unkompliziert einen anlegen kannst.
Du bekommst mein Profi-Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung.