Kräuteröl selber machen – so geht es

So langsam kommt der Winter immer näher und damit auch der Frost. Hat es erstmal Minusgrade gegeben, sind die meisten Kräuter nicht mehr zu verwenden. Insofern ist es jetzt an der Zeit nochmal mit der Schere durch den Kräutergarten zu gehen und zu schauen wo es noch gute, frische Blätter und Nadeln gibt.

Wer ein würziges Kräuteröl selber machen möchte, kann dafür sehr gut die ganzen mediteranen Kräuter aus dem Garten verwenden.
Die verschiedenen Thymiane wie Sandthymian, Zitronenthymian oder die Nadeln des Rosmarin gemischt mit Oregano (vorsichtig dosieren, er ist sehr intensiv) und frischer Melisse ergeben ein sehr schmackhaftes Kräuteröl, das gut für Salatdressings verwendet werden kann. Besonders im Winter, wenn frische Kräuter nicht zu Hand sind, ist es prima diese nach Sommer schmeckenden Aromen genießen zu können.

Das braucht ihr um ein Kräuteröl selber zu machen

Ein gutes Öl bildet die Grundlage unseres DIY Kräuteröls. Die Herstellung ist denkbar einfach.

Man nehme:
ein gutes, möglichst kaltgepressetes Öl (Olive, Sonnenblume)
Kräuter nach Geschmack
ein weithalsige Flasche oder Glas

Hier kann man die Weithals-Flaschen direkt bei Weck bestellen: http://www.shop-weck.de/epages/64573964.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64573964/Categories/WECK_Einkochglaeser/WECK_Saftflaschen 

Die Weithalsflaschen oder auch größere Gläser eignen sich besonders gut wenn ihr Kräuteröl selber machen wollt, weil man durch den weitern Hals die Kräuter gut rein und raus bekommt.

 

DIY Kräuteröl - Thymian, Rosmarin, Salbei,Oregano

 

 

Die Kräuter vorbreiten

Die Kräuter sollten zunächst auf Verunreinigungen geprüft werden. Sind sie stark verschmutzt sollten sie gewaschen und in der Salatschleuder getrocknet werden.

Jetzt werden Sie  ganz grob zerkleinert in die Flasche gegeben, dann mit dem Öl der Wahl bedecken, Deckel drauf und an einem warmen aber nicht sonnigen Paltz 3 Wochen stehen gelassen. Alle paar Tage sollte die Flasche mal durch geschüttelt werden, damit sich die Aromen gleichmäßig verteilen.
Nach drei Wochen werden die Kräuter abgefiltert und das Öl in eine saubere Flasche umgefüllt. Fertig ist das selber gemachte Kräuteröl.

 

Varianten des selber gemachten Kräuteröls

Sie können sich Kräuteröle selber machen, die ganz nach ihrem Geschmack oder für verschiedene Kochrichtungen zu nutzen sind.

Man könnte zum Beispiel ein Öl nur mit Rosmarin und Zironenabrieb ansetzen, das passt sehr gut zu allen Fischgerichten.

Oder Sie kombinieren zu den mediteranen Kräutern noch eine Knoblauchzehe. Ihrer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

 

DIY Kräuteröl in weithalsiger Flasche

Hier noch ein Link zu einem Blogbeitrag darüber, wie man sich die Kräuter auch im Winter zu nutze machen kann: https://www.gruenreich.de/2019/10/10/kraeuter-aus-dem-garten-im-winter-nutzen/

 

Hier noch mein Experten-Tipp für Kräuteröl selbst gemacht

Kräuter mit weichen Blättern wie Petersilie, Liebstöckel, Melisse usw. in einm Mörser etwas anquetschen bevor ihr sie ins Öl gebt. Das öffnet die Zellen und die Aromen können besser austreten und ins Öl aufgenommen werden.

Ebook-Naschgarten

Hast du schon einmal über einen 

Naschgarten 

nachgedacht?


Im Ebook gebe ich dir Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung 

für deinen Naschgarten.