Jetzt Anfang Juni blüht es recht üppig in  meinem Garten. Mit den Jahren habe ich eine ganze Reihe Rosen zusammen getragen. Wobei der Focus auf Strauchrosen liegt. Meine Auswahlkriterien sind mehrfache Blüte und Duft.

Strauchrosen

Strauchrosen sind für mich so gut weil sie zum einen Höhe in die Beete bringen und zum anderen Sichtschutz bieten. Die obligaten Sichtschutzwände sind mir optisch ein Graus. Klar man kann sie beranken aber ich mag diesen Wandcharakter nicht. Strauchrosen können  2-3 m hoch werden und sind im Sommer komplett blickdicht. Dazu blühen sie auch noch, meine Sorten sehr üppig und das den ganzen Sommer.

In diesem Jahr haben sie so viele Blüten angesetzt, dass manche Zweige sich zum Boden  und drohen zu brechen.

Strauchrose Westerland in Blüte
Rosen_Strauchrose Fantin Latour

Rose Ghislane de Feligonde

Ghislane de Feligonde ist eine von ihnen. Sie wurde 1916 von Turbat gezüchtet.

Die Knospen sind aprico-orange Farben, im Aufblühen gehen sich kräftiges Aprico-Gelb über um dann in creme Tönen zu verblühen. Die mittelgroßen, gefüllten Blüten sitzen in Büscheln an einem Stil. Hier wird klar, dass Ghislane von der Multiflora Rose abstammt.

Die Blüten sind im Durchschnitt zwischen 3-5 Zentimeter groß und haben zwischen 20 und 39 Blütenblätter. Sie haben einen leichten Duft.

Ghislane punktet zum einen durch ihre üppige Blüte, die durch den ganzen leuchtet aber auch durch ihre robuste Gesundheit. Die Blätter sind kräftig und sehr gesund. Ich habe noch keinen Rost oder Mehltau an ihnen gehabt. Den Winter übersteht sie ohne Frostschäden.

Ich habe sie bei mir als Hecke gepflanzt um die Sicht auf den Nachbargarten zu verdecken. Alle 2 Jahre schneide ich sie kräftig zurück. Sie hat einen bogig-überhängen Wuchs und wenn sie zu hoch wird, biegen sich die Zweige wegen der Blütenvielfalt bis zum Boden.

Einzelblüte Ghislane de Feligonde

Live-Webinar: Die Rose - Königin der Blüten

Die Rose wird als Heil- & Liebespflanze vorgestellt und als kulinarisches Erlebnis präsentiert.

Kletterrose New Dawn

Ich habe vor Jahren ein altes Landarbeiter-Reiehenhaus gemietet. Rechts und links von der Eingangstür habe ich zwei Kletterosen übernommen.

Die eine ist eine New Dawn, die andere kenne ich nicht. Beide sind jedes Jahr wieder eine Pracht. Die New Dawn blüht immer bis in den Winter.

Rose New Dawn zählt zu den alten Rosen sie wurde 1930 auf den Markt gebracht und zählt heut zu den Kletterosen-Klassikern.

Mit ihrer permuttrosa, mittelgroßen, gefüllten Blüte mutet sie optisch sehr zart an, gehört aber zu den robusten Sorten.

Sie kann 2,5 – 3m hoch werden und ist recht stark wüchsig. Ihre Triebe hängen gerne bogig über und ich muss sie regelmäßig im Sommer zusammenbinden, weil der Postbote sonst nicht mehr die Treppe hochkommt ohne sich zu zerkratzen.

Rosen_Blüte der Kletterrose New Dawn

Die unbekannte Schöne

Auf der anderen Seite der Haustür steht auch eine hohe Kletter- vielleicht auch große Strauchrose.

Sie hat cremefarbene gefüllte Blüten, die einen sehr angenehmen Duft haben. Wie sie heisst habe ich noch nicht rausgefunden. Auf jeden Fall ist sie nicht veredelt. Sie breitet sich über neue Trieb, die sich verwurzeln aus. Vor Jahren habe ich mal einen dieser Triebe ausgegraben und an eine andere Stelle im Garten gesetzt. Dort hat sie lange vor sich hin gemuckelt. Dieses Jahr hat sie das erstemal Blüten angesetzt.

Cremefarbene Strauchrose Vorgarten

Strauchrose Gertud Jekyll

Diese relativ kleine Strauchrose ist mehrfach zur beliebtesten Rose Großbritanniens gekürt worden. Das wird nicht nur daran liegen, dass sie nach Englands bekanntester Gartengestalterin Getrud Jekyll benannt ist. Den ganzen Sommer über produziert sie ihre kräftig rosafarbenen gefüllten Blüten, die einen sehr angenehmen Duft verströmen. Sie ist sehr wüchsig und bildet recht schnell einen breiten Busch, der dann über und über mit Blüten gefüllt ist.

Ein weiterer Pluspunkt ist die relativ frühe Blüte. Gertrud Jekyll gehört zu den ersten Rosen, die im Garten erblühen.

Doppelte Blüte der Rose Gertrud Jekyll
Rose Gertrud Jekyll_Einzelblüte

Strauch- oder Parkrose Fatin Latour

Fantin Latour ist eine weitere rosafarbene Strauchrose in meinem Garten. Sie war die erste Rose die ich in den damals komplett leeren Garten gesetzt habe.

Sie hat relativ lange gebraucht bis sie sich ausgebreitet hat. In den ersten Jahren hatte sie immer nur ein paar wenige Blüten. Mittlerweile hat sie sich zu einem retiv kleinen aber kräftigen Strauch entwickelt und die Blütenfülle ist auch gut.

Die zartrosafarbenen, gefüllten Blüten duften wunderbar.

Fantin Latour gehört zu den alten Rosen, sie wurde im 19. Jahrhundert in Frankreich gezüchtet.

Rosen Wissenswertes

Rosen sind eine Gattung aus der Familie der Rosengewächse, die lateinisch Rosaceae heißen. Es gibt über 10.000  verschiedene Sorten, die alle auf eine Kreuzung zwischen chinesischen und europäischen Wildrosen zurückgehen.

Ursprünglich stammen die Rosen aus Persien, wo sie für Heilzwecke eingesetzt wurden.

Die älteste bekannte Darstellung einer Rose befindet sich auf einer 4000 Jahre alten sumerischen Tontafel.

 

Die typischen Merkmale der Rose sind Stacheln, unpaarig gefiederte Blätter und die Hagebutten.

Die Blüten der Wildrosen weisen 5 Blütenblätter auf mit Ausnahme der Stacheldrahtrose, Rosa sericea f. pteracantha, die hat nur 4 Blütenblätter.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Wildrosen und Kulturrosen.

In Deutschland gibt es knapp 30 heimische Sorten. Dazu gehören unter anderem: Feld-Rose – Rosa arvensis, Hunds-Rose – Rosa canina, Essig-Rose – Rosa gallica, Hechtrose –  Rosa glauca, Raublättrige Rose – Rosa jundzillii, Alpen-Rose – Rosa pendulina, Filz-Rose – Rosa tomentosa, Büschelrose – Rosa multiflora

Häufig werden Rosen über ihr Wuchsform unterschieden. Man kennt Beetrosen, Strauchrosen, Bodendeckerrosen und Kletterrosen.

Der Kletterrose wird nachgesagt, dass der Teufel sie erschaffen haben, um auf den dornigen Stacheln in den Himmel steigen zu können! Das glückte ihm aber nicht, denn die Rose krümmte ihre Stacheln nach unten.

Bei den Blütenformen unterscheidet man nach einfach, halbgefüllt, gefüllt oder stark gefüllt.

Eine weitere Unterscheidung ist die nach einmalblühend und öfterblühend.

Wildrose_ Hechtrose

Die Symbolik der Rose

Rose steht für Liebe und Leidenschaft. Je nach Farbe kann die Bedeutung noch etwas differenziert werden.

Die rote Rose, ist der Klassiker der leidenschaftlichen Liebe.

Die rosafarbene Rose steht für den Beginn einer Liebe und Jugend gepaart mit Schönheit.

Die weiße Rose steht reine, ewige und unschuldige Liebe. Sie hat wird auch mit Jungfräulichkeit, assoziiert. Deshalb werden in Brautsträußen klassisch weiße Rosen eingebunden. Ein weiterer Aspekt ist die  geistige Entfaltung und Hingabe.

Die Dornen der Rose versinnbildlichen Schmerz, Blut und Leiden für andere

Weiße Rose

Die Rolle der Rose im Volksglauben

In der Alchemie (Alchimie) galt die Rose als flos sapientiae, als Blume der Weisheit und als Bild des klaren Geistes.

Die leicht gefüllten Rosen mit sieben Blattreihen symbolisieren in den Augen der Alchimisten die sieben Planeten mit den dazugehörigen Metallen und das Geheimwissen, das fortschreitend erworben wird. Noch heute stehen Rosen Esoterikern und Mystikern nahe.

Diese Informationen stammen von der Seite: https://www.welt-der-rosen.de/rosenwelt/rosa.htm

Rote und weiße Rosen

Der Rosenkrieg

Die Bedeutung des Begriffes Rosenkrieg geht auf eine Auseinandersetzung zweier englischer Adelshäuser im 15. Jahrhundert zurück. Die sich bekriegenden Adelsfamilien hatte in ihren Wappen jeweils eine Rose. Die Einen eine rote, die Anderen eine weiße. So stehen auch heute noch Blumensträuße in denen sowohl rote als auch weiße Rosen enthalten sind, für eine Auseinandersetzung.

Ebook-Naschgarten

Du hättest gerne einen 

Naschgarten?

Im meinem Ebook zeige ich dir, wie Du ganz einfach und unkompliziert einen anlegen kannst.
Du bekommst mein Profi-Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung.