Anbauplan Gemüse und Erdbeeren


Warum einen Anbauplan erstellen

Ich habe für mich festgestellt, dass ich es sehr praktisch finde Anbaupläne zu erstellen . Da ich viele verschiedene Beetflächen habe, komme ich ohne Plan leicht ins Schlenkern mit den Mischkulturpartnern und dem was ich auf meinen Gemüsebeete stehen haben möchte.

Bei Hochbeeten finde ich es besonders wichtig einen Anbauplan zu erstellen. Die Fläche ist der Regel kleiner als beim Bodenbeet und da finde ich es wichtig den Platz effektiv zu nutzen. Manche Gemüse haben eine relativ kurze Kulturzeit und man kann die Flächen im Laufe der Saison mehrfach nutzen wenn man vorher schlau plant.

Auf Neulinge in der Welt der Anbaupläne wirkt es zunächst recht kompliziert, so einen Plan zu erstellen, aber ehrlich, es ist halb so schlimm. Und man muss nicht der Vollprofi sein um es hinzukriegen.

Buntes Gemüsebeet


8 Schritte zum professionellen Anbauplan

  1. Man stellt eine Auswahl von Gemüsen, die man in den Gemüsebeeten haben möchte, zusammen
  2. Man schnappt sich eine Mischkulturtabelle – siehe Links am Ende des Artikels
  3. Am besten schreibt man sich erstmal hinter die Gemüse, die man in Schritt 1 definiert hat, welche Partner gut dazu passen
  4. Man nimmt Maß von dem betreffenden Gemüsebeet, dass bepflanzt werden soll
  5. Man zeichnet das Beet maßstabsgetreu auf ein Blatt Papier – je nach Form kann es das Eintragen vereinfachen, wenn man sich ein Raster von 50x50cm über das Beet legt
  6. Nun sucht man sich den Pflanzabstand und den Reihenabstand Beispiel: Kohlrabi, Pflanzabstand 30 cm, d.h. zwischen den einzelnen Setzlingen sollte gut 30 cm Platz sein. Der Reihenabstand sollte 30-40 cm je nach Sorte betragen.
  7. Jetzt zeichnet man sich zu jedem Gemüse ein Symbol. Ich lege mir neben dem Plan vom Beet immer auch eine Legende an, damit man später noch weiß welches Symbol für welches Gemüse steht.
  8. Nun können sie loslegen. Tragen sie ihre Symole mit dem entsprechenden Pflanzabstand ein. Ob sie in Längsreihen oder Querreihen oder in quadratischen Flächen arbeiten ist ihrer Phantasie überlassen. Die Gemüsebeete werden sich ganz von alleine füllen

Hier gibt es eine Videoanleitung für die Anbaupläne


Mein Anbauplan für eines meiner Hochbeete 2019


Was, wohin setzen

Hohe Gemüse würde ich tendenziell eher in der Mitte platzieren.

Erbsen können entweder am Gerüst, dann werden sie relativ hoch, gezogen werden oder man setzt sie an den Rand und lässt sie nach unten ranken.

Kürbis und Zucchini werden so groß, dass ich sie nicht ins Hochbeet setzen würde.

Kohlrabi, Salat und Spinat haben eine relativ kurze Kulturzeit so dass ihnen nach der ersten Ernte noch eine weitere Kultur folgen kann.

Tomaten sind mir persönlich auch zu groß für das Hochbeet. Es gibt allerdings auch Minni-Tomaten die einen sehr geringen Platzbedarf haben und trotzdem super gut tragen. Sorten wie die ´3- Käse hoch´, die gelbe Sorte ´ ‚Sonnenschein, Yellow Tumbler‘ oder die rot-gelbgestreifte Sorte ´ ‚Fuzzy Wuzzy‘. Die Samen für diese Pflanzen finden Sie auf www.lilatomate.de im Shop, eine der informativsten Tomatenseiten.

 Links zu Mischkultur-Tabellen auf anderen Seiten


Folge mir auf Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ebook-Naschgarten

Du hättest gerne einen 

Naschgarten?

Im meinem Ebook zeige ich dir, wie Du ganz einfach und unkompliziert einen anlegen kannst.
Du bekommst mein Profi-Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung.