Staudenbeete winterfest machen - Kugeldistel mit Schnee


Warum müssen Staudenbeete winterfest gemacht werden?

Die Frage ist durchaus berechtigt. Bei den meisten Stauden heißt es doch das sie winterhart sind, warum muss man dann vorm Winter aktiv werden? Winterhart bedeutet, dass die Wurzeln im Boden bei Frost nicht kaputt gehen also nicht erfrieren. Nichts desto trotz sind die meisten für einen gewissen Schutz ganz dankbar.

Frost und speziell Frost in Kombination mit Sonne entzieht Wasser und trocknet damit aus. Das gilt für alle oberirdischen Teile genauso wie für den Boden. Wurzeln brauchen aber auch im Winter Feuchtigkeit damit sie nicht verkümmern und im Frühjahr dann gut neu austreiben können. Deshalb sollten Beete im Winter mit Mulch abgedeckt werden.

Staudenbeet mit Schnee


Was ist Kahlfrost

Kahlfrost ist Frost ohne Schnee, das heißt es ist deutlich unter O° Grad aber es liegt kein Schnee. Schnee bildet einen guten Schutz gegen die Austrocknung des Boden, ist er nicht vorhanden wird dem Boden viel Wasser entzogen und oberirdischen Pflanzen droht der so genannte Frostbrand, wie man ihn aus dem Gefrierfach kennt bei Lebensmitteln die nicht gut verpackt sind.


Beete im Winter mulchen

Der Mulch erfüllt einen ähnlichen Zweck wie der Schnee, er isoliert und hält die Feuchtigkeit im Boden. Zusätzlich bietet er Regenwürmern Nahrung und führt durch seine Verrottung dem Boden Nährstoffe zu.


Diese Materialien eigenen sich für das Mulchen im Winter

  • Gehäckseltes Laub
    • Ich mähe gerne den Rasen nochmal wenn das Laub anfängt zu fallen, dann ist er schön kurz wenn der Blätterregen beginnt. Das Blättermähgut, das ja schon zerkleinert ist, eignet sich wunderbar als Mulchschicht, es kann auch gerne noch ein Anteil Gras dabei sein. Zuviel Gras ist im Winter nicht geeignet, das es sehr matschig wird. Das gehäckselte Laub tut das nicht. Man sollte es 5-7cm dick ausbringen. Ein Großteil ist davon bis zum Frühjahr von den Würmen vertilgt beziehungsweise von den Mikroorganismen zersetzt.
  • Stroh
    • Stroh ist auch ein sehr gutes Mulchmaterial. Die Halme sind hohl und isolieren besonders gut. Im Gegensatz zum Laub ist das Stroh im Frühjahr noch nicht verrottet und kann dann vom Beet geräumt und auf den Kompost weiterverarbeitet werden. Stroh bekommt man heut zu Tage in praktischen Paketen im Tierfutterhandel
  • Rindenmulch
    • Rindenmulch ist der Klassiker im Staudenbeet wenn es ums Mulchen geht. Man kann ihn sich abgepackt im Baum- oder Gartenmarkt kaufen oder sich lose als Schüttgut liefern lassen. Es gibt groben und feinen Rindenmulch. Ich bevorzuge im Staudenbeet den feinen Rindenmulch, der sieht einfach schöner aus. Er bleibt das ganze Jahr über liegen und schützt auch im Sommer den Boden vor Austrocknung.

 


Diese Stauden können den Winter über stehen bleiben

Es gibt eine ganze Reihe von Stauden die man heut zu Tage den Winter über stehen lässt. Sie verleihen den Beeten auch im Winter noch Struktur und sehen mit Raureif oder Schnee überzogen, wunderschön aus.

  • Schafgarbe
  • Astern
  • Bergenie – hat immergrüne Blätter
  • Storchschnäbel – es gibt eine ganze Reihe, die wintergrün sind
  • Sonnenhut
  • Fetthenne
  • Geißbart
  • Bergknöterich Johanniswolke
  • Lampionblume
  • Brandkraut


Diese Stauden sollten rechtzeitig zurück geschnitten
werden

Es gibt eine ganze Reihe von Stauden, die im Winter unattraktiv und unansehnlich werden, man sollte sie schon im Herbst zurück schneiden

  • Funkien – werden matschig
  • Pfingstrosen
  • Farne
  • Bartiris
  • Prachtscharte


Gräser zurückschneiden oder stehen lassen?

Bei mir im Garten bleiben Gräser grundsätzlich bis zum Frühjahr stehen.

Die Hohen, wie Chinaschilf oder das Reitgras Karl Förster binde ich zusammen, damit die Halme nicht bei Sturm durch den ganzen Garten fliegen.

Staudenbeet winterfest machen - Chinaschilf

Der Arbeitsaufwand um die Staudenbeet gut durch den Winter zubringen hält sich in Grenzen aber lohnt sich. Man hat ja doch einiges an Geld in die Staudenpracht gesteckt und möchte sie auf Dauer erhalten.

Kostenloses Webinar

Gärtnern für Faule

Mehr Muße – weniger Arbeit

Tipps und Tricks aus der Praxis

Termine 1x monatlich