Dein Rasen soll auch im Winter gut aussehen? Wie Du das hinkriegst erzähle ich dir in diesem Artikel.

Eigentlich denkt man ja im Herbst hat man endlich Ruhe vom Rasenmähen und kann sich anderen Dingen zuwenden. Aber wenn Du noch ein kleines Qäntchen Zeit in die Rasenpflege im Herbst steckst, wird er es dir danken.

Ab Mitte September geht das Wachstum des Rasens so langsam zurück. Du merkst es daran, dass er nicht mehr so schnell wächst.

Rasenpflege im Herbst

Topp-Tip Nummer 1 –
Alle organischen Abfälle im Herbst vom Rasen entfernen

Ein wichtiger Punkt der Rasenpflege im Herbst ist, dass Du organisches Material wie Obst, Kastanien und Blätter abräumst. Alles was liegenbleibt verrottet an Ort und Stelle und bringt die Gefahr mit sich, dass kahle Stellen im Rasen entstehen. Nach dem letzten Mähen können ruhig ein paar vereinzelte Blätter auf dem Rasen liegen bleiben, die hohlen sich dann die Regenwürmer im Lauf des Winters. Was gemeint ist, sind flächig liegende Materialien.

Laubharken - Rasenpflege im Herbst

Top-Tipp Nummer 2
Mähe deinen Rasen im Herbst nicht zu kurz

Wenn Du das letzte Mal mähen willst stelle deinen Rasenmäher auf eine mittlere Höhe. Mähst Du ihn zu kurz kostet ihn das viel Kraft, lässt Du die Halme zu lang stehen, brechen sie bei Frost ab.

Ab 9 Grad hört der Rasen auf zu wachsen d.h. Du musst die Außentemperaturen im Blick haben wenn Du entscheiden willst wann Du den letzten Schnitt machst.

Viele Gärtner neigen dazu den Rasen immer raspelkurz zu mähen weil sie meinen, dass sie dann nicht so oft mähen müssen. Im Hochsommer ist das wirklich der Fall, weil der Rasen durch das kurz mähen sehr schnell verbrennt. Wer den Rasen auf mittlerer Höhe mäht, hat damit wesentlich weniger Probleme. Und, die Zeit, die ein Rasen braucht um 2cm zu wachsen hängt nicht davon ab wie kurz er gemäht wird.

Rasenmähen im Herbst

Top-Tip Nummer 3
Füttere deinen Rasen vor dem Winter

Früher galt, der Rasen wird im Frühjahr zum Austrieb und dann nochmal im Sommer gedüngt. Heute weiß man, dass der Rasen grüner durch den Winter kommt und im Frühjahr schneller und gesünder austreibt wenn er im Herbst nochmal gedüngt wird. Zu diesem Zwecke gibt es im Handel extra Herbstdünger zu kaufen. Wenn ich auch keine große Freundin der ganzen verschiedenen Dünger bin, so hat mich der Rasen-Herbstdünger doch überzeugt und ich kann ihn guten Gewissens weiterempfehlen. Also für die Rasenpflege im Herbst solltest Du dich auf jeden Fall nochmal aufraffen und in Dünger investieren.

Rasenpflege im Herbst - Düngen

Was gibt es noch über die Rasenpflege im Herbst zu sagen?

Soll der Rasen im Herbst nochmal vertikutiert werden?

Ich bin kein Freund davon, weil der Winter die feuchte Zeit ist, in der sich bei milden Temperaturen das Moos im Rasen weiterausbreitet. Der Rasen aber, stellt sein Wachstum ein und füllt die durch das Vertikurieren entstandenen Lücken nicht. Deshalb lieber im Frühjahr vertikutieren und dann die Lücken nachsäen.

Rasen vertikutieren

Unkraut aus dem Rasen entfernen

Löwenzahn, Spitzwegerich und andere Unkräuter breiten sich gerne im Rasen aus. Wenn diese im Rasen stören, kann man den Herbst dafür nutzen seinen Rasen davon zu befreien. Allerdings ist das eine recht mühevolle Aufgabe. Löwenzahn muss in der Tiefe ausgestochen werden und da das für jede einzelne Pflanze gilt, kann das zur echten Sysiphus- Aufgabe werden. Gänseblümchen bilden gerne Nester, die sich gut von Unten mit einer kleinen Handforke lockern lassen und dann abgehoben werden können.

Geschafft! Es kann Winter werden

Rasen mit Schnee

Du brauchst Unterstützung für deinen Garten?

Ebook-Naschgarten

Du hättest gerne einen 

Naschgarten?

Im meinem Ebook zeige ich dir, wie Du ganz einfach und unkompliziert einen anlegen kannst.
Du bekommst mein Profi-Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung.