Petersilie pflanzen Für wen entscheidest Du dich: kraus oder glatt

Man kann zwischen zwei Sorten Petersilie unterscheiden. Blattpetersilie und Wurzelpetersilie.

In diesem Artikel geht es um die Blattpetersilie, die wiederum in krause und glatte Petersilie unterschieden wird.

Die glatte Petersilie, auch italienische Petersilie genannt, ist mein persönlicher Favorit. Ich finde sie aromatischer und mag ihre Haptik im Mund lieber.

Die Krause Petersilie finde ich persönlich zu krisselig/kratzig im Mund.

Je nach persönlichem Empfinden kann man sich für die eine oder andere Sorte bzw. auch für beide Sorten entscheiden. In Anbau und Wuchsverhalten unterscheiden sie sich nicht wirklich.

Geerntet hält sich die krause Petersilie etwas länger frisch als die Glatte.

Du möchtest Petersilie als vorgezogene Sämlinge pflanzen

Man kann die Sämlinge bzw. Jungpflanzen im Frühjahr in Gärtnereien und Baumärkten kaufen oder man kauft einen Topf Petersilie im Supermarkt und teilt diesen in 5-6 Teile, die man dann in den Garten pflanzt.

Das Arbeiten mit den vorgezogenen Sämlingen hat den Vorteil, dass die Pflanzen schon Wurzeln haben und relativ schnell wachsen und man entsprechend schnell ernten kann.

Zwischen den einzelnen Pflanzballen solltest du ca. 10 cm Abstand einhalten damit sie genug Platz haben sich auszubreiten.

Ich gebe in die Pflanzlöcher immer einen Teelöffel orgaischen Volldünger bevor ich die Pflanzen einsetze.

Diese Standort- und Bodenansprüche solltest du beim Petersilie pflanzen zu beachten

Am liebsten steht die Petersilie im Halbschatten. Der Boden sollte locker und humos sein. Für eine Kompostgabe oder auch ein bisschen organischen Dünger ist Petersilie dankbar.

Achtet darauf, dass der Boden nicht zu nass ist, tendenziell sollte der Boden eher trocken sein.

Petersilie ist mit sich selbst unverträglich, d.h. sie sollten jedes Jahr an einem anderen Platz stehen. Auf diesem Platz sollte vorher keine Doldenblütler wie Dill, Karotte oder Kerbel gestanden haben.

Setzt man sie trotzdem auf einen solchen Platz erhöht sich das Risiko eines Schädlingsbefalls.

Deine Petersilie wird gelb?

Ein Grund kann sein, dass sie zu nass steht, das mag sie gar nicht. Der Boden sollte locker und durchlässig sein, damit das Wasser gut abziehen kann.

Der andere Grund ist häufig der Befall mit Schädlingen, dem man durch den bereits oben erwähnten Standortwechsel mildern kann.

Mein Tip: wird die Petersilie gelb, setzt sie in einen Topf mit frischer Kräutererde.

Die gelben Blätter der Petersilie solltest Du an der Basis abschneiden, damit förderst Du neues Wachstum.

Wenn du Petersilie säen möchtest...

Im Freiland kann dies ab 7 Grad Bodentemperatur geschehen, das ist in den meisten Regionen in Deutschland im März/April der Fall.

Im Freiland würde ich die Petersilie in Reihen aussähen. Der Reihenabstand sollte 15-20 cm. Eine Saattiefe von 1-2 cm ist empfehlenswert.

Wer mag kann Petersilie ab Februar auch drinnen vorziehen. Dafür braucht ihr einen mit Anzuchterde gefüllten Topf. Die Saat wird mit etwas Abstand oben auf die Erde gestreut und mit nur ganz wenig Erde bedeckt und angegossen.

Keimzeit ist ca. 2 Wochen.

Wenn die Sämlinge eine Höhe von ca. 5 cm haben kann man die Petersilie in die Beete pflanzen. Sie müssen nicht pikiert werden. Ihr könnt den Topfballen wenn er nicht zu groß ist im Ganzen nach draußen pflanzen. Ist er zu groß (siehe gekaufter Topf) teilt ihr ihn einfach und setzt die Teile einzeln mit etwas Pflanzabstand ins Beet.

Petersilie düngen - so mache ich das

Wie bei dem Kapitel über das Setzen von Sämlingen bereits erwähnt, gebe ich in mein Pflanzloch immer einen Teelöffel organischen Volldünger.

Im weiteren Verlauf des Jahres dünge ich dann nochmal im Juli und dann nochmal Ende September.

Wenn ich es schaffe Brennesseljauche anzusetzten verwende ich diese zum Düngen. Ich gebe dann einfach alle 2-3 Wochen ca. 1/2 L Jauche in meine 10l Kanne und gieße damit meine Petersilie und auch Gurken und Tomaten.

 

.

Petersilie pflanzen Mischkulturpartner

Petersilie und Mischkultur

Diese Nachbarn mag die Petersilie

  • Tomaten sie profitieren in ihrem Aroma von Petersilie
  • Radieschen
  • Schnittlauch
  • Tomaten
  • Gurken
  • Zucchini
  • Zwiebeln

 

Diese Nachbarn mag Petersilie nicht

  • Doldenblütler z.B. Möhren, Dill, Sellerie, Fenchel oder Kerbel
  • Salat
Petersilie ernten

Nun kommt das wichtigste: Petersilie ernten

Ernten kannst du Petersilie vom Frühjahr bis zum Herbst.

Verzehrt wird in der Regel das Blattwerk, der Stengel geht in den Abfall, was schade ist, der er mindestens genauso viel Aroma hat wie die Blätter.

Wenn du Petersilie schneiden möchtest solltest du das immer an der Basis der Pflanze tun, allerdings niemals das Herz der Pflanze abschneiden, das nimmt sie dir gerne übel.

Krause Petersilie ernten

Du bist dir unsicher ob Du Petersilie auch im zweiten Jahr ernten kannst?

Petersilie ist zweijährig. Im ersten Jahr produziert sie nur Blätter. Im zweiten Standjahr fängt sie Ende im Juni/Juli an zu blühen. Ab diesem Zeitpunkt solltest du sie nicht mehr beernten denn dann bildet sich vermehrt Apiol was unverträglich bis in größeren Mengen giftig ist.

Du solltest also jedes Jahr im Frühjahr neue Petersilie pflanzen bzw. sähen, dann hast Du immer welche zur Verfügung.

Jetzt noch ein paar Ideen für die Verwendung deiner Petersilie

Petersilienpaste

1Großbund Petersilie vom Türken

10 Knoblauchzehen

100g Öl

50g Salz

1 Spritzer Zitrone

Alle Zutaten im Mixer zu einer Paste verarbeiten dann in ein Glas abfüllen. Oben am besten noch einen Schuss Öl drauf machen, das konserviert. Im Kühlschrank ist diese Creme ca. 4 Wochen haltbar.

Verwenden könnt ihr sie für Suppen, Saucen, Dips oder auch einen Kräuterquark.

 

Petersilienkuchen

½ Würfel Hefe

180 ml   Milch

1 TL Zucker

375 g Mehl

50 g Butter

50 g Schweineschmalz

½ TL Salz

3 Bund Petersilie

200 g     Speck, geräuchert

250 ml   Sahne

150 ml   Sauerrahm

2 EL Crème fraîche

2 Ei(er)

Salz und Pfeffer, schwarz, gemahlen

1 TL Paprikapulver

Butter für das Blech

Zubereitung

Hefe mit Milch und Zucker glatt rühren und mit dem Mehl, der Butter, dem Schmalz und dem Salz zu einem elastischen Teig kneten. Man kann es natürlich auch mit Trockenhefe machen. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Petersilie waschen, trockentupfen und fein hacken. Speck würfeln. Das Backblech einfetten und den Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Sahne, den Sauerrahm, die Creme fraiche und die Eier verquirlen und mit Pfeffer und Paprika würzen. Den Teig nochmals durchkneten, ausrollen und am Rand hochziehen, sodass nichts über den Rand laufen kann.

3/4 der Petersilie darüber verteilen und mit der Soße begießen. Dann die Speckwürfel darauf verteilen. Auf mittlerer Schiene 30 Minuten backen und mit restlicher Petersilie bestreut servieren.

Du suchst noch eine Idee um deinen Rosmarin zu verabeiten?

Ebook-Naschgarten

Du hättest gerne einen 

Naschgarten?

Im meinem Ebook zeige ich dir, wie Du ganz einfach und unkompliziert einen anlegen kannst.
Du bekommst mein Profi-Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung.