Mein Garten im März sieht so aus.

Der Winter war ja mal wieder so mild, dass es mich im Februar schon gelockt hat ein paar Sachen ins Hochbeet zu sähen.

Erbsen und Spinat
Erbse und Spinat im März im Hochbeet

Im Hochbeet ganz vorne am Rand habe ich die Erbsen dieses Jahr platziert Sie sollen nicht am Gestell hoch ranken sondern über die Kante nach unten hängen. Ausgesät habe ich am 17. Februar. Seit letztem Wochenende, also 22.3 schauen sie schon raus.

Möhren und Spinat hatte ich auch schon gleich mit ausgesät. Der Spinat ist zur gleichen Zeit wie die Erbsen aufgelaufen. Die Möhren habe sich eine Woche länger Zeit gelassen.

Heute 29.03 habe ich nun hinter die Erbsen den Bio-Pflücksalat Ochsenzunge gesät und die Reihe Erbsen bis zum Beetende verlängert.

Ich bin mal gespannt wie sich der zeitliche Versatz bei den Erbsen bei der Ernte zeigt. Ich könnte mir vorstellen, dass die 2. Runde  bei warmer Witterung ganz gut aufholt.

 

Am hinteren Ende vom Beet habe ich meinen ausdauernden Lauch gesetzt. Ich habe ihn nun das 3. Jahr. Bisher hat er sich hauptsächlich vermehrt, aber keine großen Mengen an Blättern produziert. Sprich bis jetzt habe ich noch nicht viel davon geerntet. Ich hoffe, dass sich das nun mit der guten Erde im Hochbeet ändert.

Hier ist der diesjährige Anbauplan für dieses Hochbeet: https://www.gruenreich.de/2019/01/15/anbauplaene-fuer-gemuesebeete-mischkultur/

Der Schnittknoblauch habe ich jetzt auch das 3. Jahr und er kommt gerade so gut, dass ich schon 2x gerntet habe. Diese Woche habe ich mir den ersten Frühlingskräuterquark gemacht. Ich habe mal ein bisschen Kürbiskernöl dazu getan. Geschmacklich sehr lecker und farblich sehr interessant. Der Quark wird durch das Öl grün.

 

Im hinteren Garten habe ich verschiedene Bodenbeete in denen jetzt im März auch schon so einiges zu sehen ist.

Von meinen Kohlrabi habe ich den Winter über 2 stehen lassen, die werde ich demnächst verkochen. Ich bin auf den Geschmack gespannt.

Roter Kohlrabi
Kohlrabi – die Blätter hat ein verirrter Hase abgefressen

 

 

 

Im Moment geht es im Garten recht rapide flott voran. Heute war mal ein recht schöner sonniger Tag und schwupps schauen alle möglichen Pflanzen aus der Erde heraus.

 

Der Rhabarber lässt sich schon blicken. Wenn ich jetzt so eine schicke tönerne Glocke hätte, würde ich ihn wohl schon bald ernten können. Er soll ja wenn er unter der Glocke vorgetrieben wird, deutlich weniger sauer sein.

Hier noch ein link zu einem leckeren Rhabarbercrumble: https://www.alnatura.de/de-de/kochen-und-geniessen/rezeptsuche/rhabarber-crumble

 

der ersten Lebenszeiche vom Rhabarber
Rhabarber
Ebook-Naschgarten

Du hättest gerne einen 

Naschgarten?

Im meinem Ebook zeige ich dir, wie Du ganz einfach und unkompliziert einen anlegen kannst.
Du bekommst mein Profi-Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung.