Hochbeet Eigenbau

Hochbeete befüllen ist nicht kompliziert, allerdings sollte man wissen welche Materialien man benötig und wie die Befüllung aufgebaut sein sollte.

Du brauchst folgende Materialien

  • Äste & Zweige mit einem Durchmesser bis ca. 15 cm
  • Hackschnitzel
  • Stroh oder Rasensode
  • grob angerotteter Kompost
  • gesiebter Kompost mit Mutterboden gemischt
gesägtes Holz im Stapel
Hochbeet befüllen mit Stroh
fresh-2386786_640


Mein Hochbeetkurs

Ich biete dir einen aufgezeichneten Kurs zum Thema Hochbeete an. Dort erfährst Du alles was Du zum Thema Hochbeete wissen musst. Angefangen beim Kauf über Standortwahl, Befüllung, Bepflanzung, Bewässerung und Düngung.

So baust Du die Befüllung in deinem Hochbeet auf

Ganz unten auf dem Boden solltest Du zunächst ein Wühlmausgitter auslegen, dass Du an den  Seitenwänden befestigst.

Auf das Gitter kommen dann die Äste und Zeige. Am besten geht es, wenn Du die Zweige parallel zu den Längsseiten reinlegst.

Diese unterste Schicht soll diejenige sein, die am längsten braucht bis sie verrottet ist, deshalb nimmt man dickere Äste und Zweige. Wenn Du dein Hochbeet richtig gut befüllen willst streust Du in die unweigerlich entstehen Hohlräume noch Hackschnittel. Versuche ein wenig auf dem Ästen rumzusteigen, damit sie etwas komprimieren.

Nun brauchst Du eine Sperrschicht, die verhindert, dass die Erde, die dann als nächstes kommt in die Holzsschicht gelangt. Holz, das mit feuchter Erde in Kontakt kommt, verrottet sehr schnell.

Als Sperrschicht kannst Du umgedrehte Rasensode oder eine 15 cm dicke Schicht aus Stroh verwenden.

Auf die Sperrschicht gibst Du grob angerotteten Kompost. Er sollte wirklich noch nicht durchgerottet sein, also noch grobe Materialstrukturen enthalten. Der grobe Kompost bringt im Idealfall Regenwürmer und auf jeden Fall eine ganze Menge Microoganismen in dein neues Hochbeet.

Als oberste Schicht kannst Du feingesiebten Kompost oder auch eine Mischung aus Kompost und Mutterboden verwenden.

Du hast es geschafft, dein Hochbeet zu befüllen. Nun kannst Du dich damit beschäftigen, was Du in deinem Beet anbauen möchtest.

Der beste Zeitpunkt um dein Hochbeet zu befüllen

Der Winter ist die beste Zeit um ein Hochbeet zu befüllen.

Zum einen schneidet man im Winter die Gehölze und hat dann gleich eine Verwendung für das Schnittgut.

Zum anderen braucht ein frisch aufgesetztes Hochbeet Zeit um sich zu setzen.

Man kann diesen Prozess beschleunigen in dem man die Befüllung lagenweise gut mit Wasser einschlemmt.

Pflege deiner Hochbeetbefüllung

Hochbeete sacken pro Jahr ca. 15-20 cm nach. Das liegt daran, dass Material verrottet und dass die Pflanzen einen Teil des Humus als Nährstoffe aufnehmen.  Man sollte sich also darauf einstellen, jeden Winter bzw. im Frühjahr neuen Kompost in die obere Schicht einzuarbeiten.

Baum beschneiden
Ebook-Naschgarten

Du hättest gerne einen 

Naschgarten?

Im meinem Ebook zeige ich dir, wie Du ganz einfach und unkompliziert einen anlegen kannst.
Du bekommst mein Profi-Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung.