Gartengestaltung im November, was kann man an Pflanzen in den Pflanzplan aufnehmen, damit der Garten auch im November noch Farbe zeigt?

In meinem Garten gibt es noch einiges das blüht, dass möchte ich hier vorstellen.

Vor meiner Haustür blühen noch die letzten Rosen der Sorte New Dawn. Für die Gartengestaltung ein herbstliches Highlight.

 

Rose ´New Dwan´

Bei den Stockrosen hat sich auch noch eine Blüte gehalten. Ansonsten stehen bei ihnen nur noch die langen braunen Stengel aus denen die mittlerweile trockenen Samenkapseln fallen. Die runtergefallenen Samen sorgen für den Nachwuchs. Mittlerweile haben sie den Weg durch den ganzen Garten gefunden.

verschiedene Stockrosen

Die Blüten der Fetthennen machen sich auch noch recht gut, sie verbleiben den Winter über bei mir im Beet und werden erst im Frühjahr zurück geschnitten. Die Vögel danken es mir. Für die winterlich-herbstliche Gartengestaltung machte es sich gut wenn Sie in größeren Gruppen gepflanzt sind.

Tja, das war es bei mir im Garten auch schon an Blüten.

Wer seinen Garten um diese Zeit noch attraktiver machen möchte, der braucht Gehölze mit interessanter Rinde.
Wie zum Beispiel Cornus alba sibirca. Der Purpur-Hartriegel tut sich durch seine leuchtend rote Rinde besonders hervor. So hat man auch in Zeiten in denen im Garten keine Blüten zu bestauenen sind immer noch etwas zu schauen.
Ich verwende im Winter gerne die Zweige für Sträuße. Man kann Sie so pur verwenden oder auch mit gebastelten Accessoires wie Kreppapierblüten oder zur Weihnachtszeit mit Sternen schmücken.

Ein anderes attraktives Gehölz für den winterlichen Garten ist der Korkspindelstrauch, Euonimus altus. Sein sparriger Wuchs ist relativ gedrungen. Er wächst mehr in die Breite als in die Höhe. Zur Zeit der Laubfärbung fällt er einem durch sein leuchtend pinkfarbenes Laub schon von weitem ins Auge. Ist das Laub dann abgefallen kann man sich an den mit Korkleisten besetzten Ästen erfreuen. In der Gartengestaltung gehört er zu den niedrigen Gehölzen. Sprich er ist weniger als Sichtschutz, denn als ein Strukturelement im Beet zu verwenden.

Rinde des Korkspindelstrauches, Euonimus alatus

Immergrüne Blattgehölze wie Buchsbaum, Glanzmispel, Kirschlorbeer und Ilex haben im Winter ihren Auftritt. Den Sommer über gehen sie in der Masse des vorhandenen Grüns leicht unter. Jetzt im November, wenn das Laub der meisten Gehölze gefallen ist. Sticht das Blattgrün besonders hervor. Eine Stellung als Solitär betont das Besondere.

Mir persönlich gefällt ja der Ilex meservae besonders gut. Er hat kleine dunkelgrüne, leicht stachelige Blätter. Hat man sowohl die männliche als auch die weibliche Form, gibt es auch schöne rote Beeren.

 

 

Stechpalmenblatt
Blatt Ilex meservae

Ein weiteres Gehölz, dass zu dieser Jahreszeit noch attraktiv ist, ist die Virginische Zaubernuss. Sie blüht gelb und mag nicht gerne beschnitten werden, das heißt, dass man sich mit dem Schnitt für die Vase zu mindestens in den ersten Jahren zurück halten sollte.

 

Gräser können den Blick in den winterlichen Garten auch interessant werden lassen. Besonders wenn es Raureif hat. Man sollte sie einfach stehen lassen. Bei mir hat es sich bewährt die größeren Gräser ein bisschen zusammen zu binden. Sie neigen bei Wind dazu ihre Halme durch den ganzen Garten zu verteilen.

 

Wer sich ein bisschen intensiver mit dem Winter im Garten beschäftigt wird noch das Eine oder Andere finden, das in dieser Jahreszeit dafür sorgt, dass der Blick aus dem Fenster belohnt wird.

 

 

Ebook-Naschgarten

Du hättest gerne einen 

Naschgarten?

Im meinem Ebook zeige ich dir, wie Du ganz einfach und unkompliziert einen anlegen kannst.
Du bekommst mein Profi-Tipps zur 
Planung, zu den besten Sorten & eine Pflanzanleitung.