Private Hausgärten

  • Home
  • Private Hausgärten

Wer ein Eigenheim kauft, erwirbt zwangsläufig auch einen Garten. Dieser kann die Größe eines Esszimmers oder auch die eines Fußballfeldes haben .

So unterschiedlich die Größe, so verschieden sind auch die Ansprüche an den Garten. Als ihre Gartenplanerin arbeite ich mich gemeinsam mit ihnen Schritt für Schritt vor, auf dem Weg zu ihrem Wunschgarten.

 

Feng Shui Beratung & Gartenplanung - Treppe vorher - Eingangspodest, eckig - Privatgarten Hamburg

Feng Shui Beratung & Gartenplanung – Treppe vorher – Eingangspodest, eckig – Privatgarten Hamburg

 

Nach der Umgestaltung - rundes, gemauertes Eingangspodest

Nach der Umgestaltung – rundes, gemauertes Eingangspodest

 

Zunächst werden wir die Nutzungsanforderungen an ihren Gartens definieren:

  • reiner Regenerationsgarten
  • eine sinnlich, ästhetische Stimmulierung
  • Entspannung, aber auch gerne ein bisschen Gemüse und Blumen > Gartenarbeit
  • Kinderspielbereich
  • Rasenfläche zum Fußballspielen für die Kids
  • Flächen zur sportlichen Betätigung
  • Meditationsbereich
  • Versorgung mit Obst (Apfel, Birne, Pflaume, Beerenobst)
  • Gartenabfälle selber kompostieren

 

Entwurf eines Kieselmosaiks für den Eingangsbereich eines Privathauses

Entwurf eines Kieselmosaiks für den Eingangsbereich eines Privathauses

 

Der nächste Schritt in der Gartenplanung ist, aus den Nutzungsanforderungen die verschiedenen Gestaltungskomponenten zu ermitteln

  • Frühstücksterrasse
  • Sitzplatz für Familie und Besucher
  • Überdachte Terrasse
  • Staudenbeete
  • Pavillon
  • Teich/ Schwimmteich/ Wasserspiel
  • Blumenwiese
  • Staudenbeete in denen immer etwas blüht
  • Kompostanlage
  • Bewässerungsanlage
  • Saunahäuschen
  • Gartenhaus/Schuppen
  • Sichtschutz
  • Zaun evtl. wegen dem Hund
  • Friesenwall/ Mauer

 

Schöne Naturstein-Schichtmauer an einem Senkgarten mit Sitzplatz - Bildungsstätte Gartenbau, Grünberg

Schöne Naturstein-Schichtmauer an einem Senkgarten mit Sitzplatz – Bildungsstätte Gartenbau, Grünberg

 

Bevor die Gestaltungskomponenten in ein konkretes Gartenkonzept umgesetzt werden, klären wir noch in welchen Stil das passieren soll. Hierzu wird der Baustil des Hauses, die Art der Inneneinrichtung sowie die Umgebung einbezogen. Möglich stilistische Ansätze könnten sein:

  • moderner Stadtgarten – der moderne Stadtgarten ist meist recht klein und somit eine besondere Herausforderung was die Planung angeht. Auf kleinem Raum, der in der Regel von Mauern und Häuserfronten umgeben ist, soll ein gemütliches, grünes Refugium entstehen. Für die Gestaltung spielen ein ausgewähltes Pflanzkonzept, Accessoires wie Töpfe, Skulpturen und  moderne Gartenmöbel eine wichtige Rolle.
  • Landhausgarten – Ein Landhausgarten ist das wovon viele Städter als Zweitwohnsitz träumen. Hier liegt der Focus in der Planung einer üppigen Blütenpracht. Wege und Terrassen haben häufig Natursteinbeläge. Lauben und Pavillions bieten die Möglichkeit den Garten auch bei weniger gutem Wetter zu nutzen und unterstützen die Gliederung in verschiedene Räume.
  • minimalistischer Garten – Der minimalistische Garten bietet sich besonders für kleine Flächen an. Der Gartenplaner kann hier mit wenigen Materialien und ausgesuchten, einzelnen Pflanzen und Accessoires die Fläche großzügiger erscheinen lassen.
  • Japanische Garten – der japansiche Garten sollte mit Bedacht eingesetzt werden, denn er darf nicht im Kontrast zum Stil des Hauses stehen, das nimmt ihnen seinen Reiz.
  • Bauerngarten – Der Bauerngarten ist etwas ganz traditionelles. Früher von den Bauerfrauen als Kompromiss zwischen der Notwendigkeit der Nahrungsproduktion und dem Wunsch nach Schönheit angelegt, wird er heute als eigene Stilrichtung gehandelt. Wer heute einen Bauerngarten plant hat Buchsbaumhecken, ein Wegekreuz, Ringelblumen, altbekannte Stauden wie Pfingsrosen und Pflox sowie die verschiedensten Kräuter im Kopf.
  • Mediterraner Garten – Der mediterane Garten ist mit den Urlauben in Südeuropa zu uns gekommen. Zu beachten gilt es hier, dass viele Pflanzen, die man mit diesem Stil verbindet bei uns einfach nicht wachsen. Wir werden hier nie üppig wuchernde Bouganvillien haben und der Oleander muss in Töpfen gezogen werden weil er drinnen überwintern muss. Für die Planung mediteraner Gärten muss man sich auf Materialien, Farben und Accessoires stützen.
  • Kräutergarten – Kräutergärten erfreuen sich in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. Kräutergärten sind recht günstig anzulegen da sie nicht viel Platz beanspruchen. Für die Planung ist das wichtigste einen voll sonnigen Standort zu wählen da viele der heute sehr beliebten Küchenkräuter wie Thymian, Rosmarin und Salbei aus südlichen Gefilden stammen
  • Apothekergarten – Apothekergärten gibt es heute leider kaum noch, sie gehörten wie der Name schon sagt früher zu den Apotheken, die dort einen Teil ihrer Ware selber produzierten. Heute erfreuen sich die Heilpflanzen wieder steigender Beliebtheit und so tauchen denn hier und da auch wieder Apothekergärten auf. Im privaten Bereich bietet es sich an sich einen kleinen Teegarten mit Heilpflanzen wie Pfeffermine, Melisse, Thymian, Salbei, Wermut und Melisse anzulegen.

 

Bunter Mangold zusammen mit Tagetes und anderen Sommerblumen im Beet, BUGA in Schwerin

Bunter Mangold zusammen mit Tagetes und anderen Sommerblumen im Beet, BUGA in Schwerin

 

Gerne unterbreite ich ihnen unverbindlich ein individuelles Angebot für die Planung ihres Wunschgartens. Bei Bausummen über 20.000 € ermittle ich mein Honorar über die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (Hoai).

 

Gartenplanungen biete ich im Raum Ratzeburg, Mölln, Trittau, Lübeck, Geesthacht, Lauenburg, Hamburg, Wismar, Schwerin und Sylt an.